Welt der Inkas - Gruppenreise

Aktivität/Exkursion in Lima, Peru

Über diese Aktvität

Kompakte Kleingruppenreise durch Peru und Bolivien zu den Zentren der Inkakultur und landschaftlichen Höhepunkten im Altiplano

Ihr Reiseerlebnis mit Latin America Tours

Tag 1

Ankunft in Lima

Nach Ankunft in Lima, Empfang und Transfer zu Ihrem Hotel.

Inbegriffene Mahlzeiten: keine

Übernachtung im Hotel El Tambo II*** oder ähnlich

Superior Variante: Hotel José Antonio**** oder ähnlich

Tag 2

Stadtbesichtigung Lima

Am Vormittag erkunden Sie die Altstadt von Lima, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde und faszinierende, historische Bauten beherbergt. Sie besuchen den wohl schönsten Platz Limas, die Plaza Mayor mit ihren prächtigen Kolonialbauten und Balkonen. Hier befinden sich zudem der Regierungspalast, der Erzbischofspalast und die Kathedrale, in welcher die sterblichen Überreste von Fracisco Pizarro, dem spanischen Eroberer, aufbewahrt werden. Desweiteren besuchen Sie das Aliaga-Haus (Casa Aliaga), dem vom Stadtgründer Francisco Pizarro einem seiner Hauptleute - Jerónimo de Aliaga - vermachten Bau, ein wahres Schmuckstück der Kolonialarchitektur und noch heute von Mitgliedern der Familie bewohnt.

Am Nachmittag Transfer zum Flughafen von Lima und innerperuanischer Flug von der Pazikküstenregion nach Cusco im Andenhochland. Nach Ankunft Empfang am Flughafen und Transfer zum Hotel.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel San Agustin Internacional***/* oder ähnlich

Superior Variante: Hotel José Antonio Cusco**** oder ähnlich

Tag 3

Cusco Stadtrundfahrt und Ruinen der Umgebung - Aguas Calientes

Cusco war die Hauptstadt der Inka, sie nannten Sie auch "Nabel der Welt". Heute ist Cusco, gelegen auf 3.430m Höhe, zumindest das Zentrum des Tourismus. Archäologisch, architektonisch, kulinarisch - Kunsthandwerk, Musik, Literatur - Cusco ist bunt, facettenreich, weltoffen, lebendig und wunderschön. Am Vormittag unternehmen Sie einen Stadtrundgang, auf welchem Sie u.a. den Hauptplatz "Plaza de Armas", die Kathedrale sowie den ehemaligen Sonnentempel “Korikancha” besuchen, dieser zeugt von der beeindruckenden Bautechnik der Inkas. Riesige, präzise gehauene Steine halten ohne Mörtel zusammen. Auf seinem Fundament erbauten die Spanier das Dominikanerkloster Santo Domingo. Weiter geht es nach Sacsayhuaman, einer Inkafestung, die als uneinnehmbar galt. Noch heute existiert ein unterirdischer Gang, der Sacsayhuaman mit dem Korikancha-Tempel verbindet. Besonders beeindruckend sind auch hier wieder die riesigen Felsblöcke, die passgenau geschliffen und ohne Mörtel zusammengefügt wurden. Wenn Zeit und Energie reichen, besichtigen Sie weitere nahegelegene Kultstätten der Inka wie Quenko, Puca Pucara oder Tambo Machay, die alle unterschiedlichen Zwecken zur Inkazeit dienten.

An Nachmittag Weiterfahrt in den beschaulichen Ort Ollantaytambo, einem typischen Beispiel für die Stadtplanung der Inkas, zum lokalen Bahnhof.

Von hier aus reisen Sie mit dem Zug "Expedicion" bis zum Dorf Aguas Calientes, die Fahrt dauert rund 2 Stunden. Diesen Ort kennt man auch als "Machu Picchu Pueblo". Ankunft am Abend gegen 21 Uhr. Transfer zum Hotel.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel El Mapi by Inkaterra***/* oder ähnlich (Standard- sowie Superior-Variante)

Tag 4

Besuch Machu Picchu - Cusco

Der Höhepunkte einer jeden Reise nach Peru steht heute auf dem Programm, der Besuch der Inkaruinen von Machu Picchu. Machu Picchu zählt zum UNESCO Weltkulturerbe sowie den Sieben Neuen Weltwundern und ist einer der meistbesuchten Orte ganz Südamerikas. Von Aguas Calientes aus fahren Sie per Shuttlebus hinauf bis zur Inkazitadelle von Machu Picchu, die malerisch gelegen, hoch oben auf einem Berg thront. Machu Picchu bedeutet auf Deutsch „Alter Gipfel“ und liegt auf etwa 2.450 m Höhe. Ein beliebtes Fotomotiv ist der „Huayna Picchu“, zu Deutsch „Junger Gipfel“, der nochmal knappe 300 Meter höher aufragt. Machu Picchu wurde vor mehr als 500 Jahren unter dem Inka Pachacútec erbaut und noch heute kann man nur vermuten, wann und warum die Inka die Stadt verlassen haben. Sie wurde erst 1911 von dem Amerikaner Hiram Bingham wiederentdeckt. Die Stadt bot ca. 1.000 Einwohnern ein Heim. Sie war in drei Bezirke unterteilt, den Tempelbezirk, in dem die Inka religöse Zeremonien durchführten und die Sonnenbahnen berechneten, das Palastviertel und das Wohnviertel. Die gesamte Stadt war von perfekt durchdachten Wasserleitungen durchzogen und die Häuser weisen vielfach, die für die Inka typische Trapezform auf. Nach ausführlicher Besichtigung gelangen Sie wieder per Bustransfer hinunter nach Aguas Calientes. Hier erwartet Sie ein stärkendes Mittagessen in einem typischen Restaurant.

Rückfahrt mit dem Zug von Aguas Calientes nach Ollantaytambo.

Nach Ankunft Weiterfahrt mit dem Bus zurück nach Cusco.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

Übernachtung im Hotel San Agustin Internacional***/* oder ähnlich

Superior Variante: Hotel José Antonio Cusco**** oder ähnlich

Tag 5

Cusco – Puno / Titicacasee

Heute erwartet Sie eine ganztägige Überlandfahrt von Cusco nach Puno. Während der Fahrt durch das peruanische Hochland, auch Altiplano genannt, geht es entlang der schneebedeckten Berggipfel bis auf über 4.300m Höhe und wieder bergab nach Puno, direkt am Titicacasee auf einer Höhe von rund 3.800 m Höhe gelegen. Unterwegs besichtigen Sie die Stadt Andahuaylillas, ein malerischer Ort aus der Kolonialzeit, der eine Kirche von bescheidenem Äußerem besitzt, deren Inneres allerdings wunderbare Ölgemälde der berühmten Cuscenaschule und außerdem erlesene Kassettendecken beherbergt. Die Wände der Kirche sind ganz mit Fresken ausgemalt, weshalb sie auch die „Sixtinische Kapelle Südamerikas“ genannt wird. Anschliessend erreichen Sie den höchstern Punkt der Strecke, den La Raya Pass auf 4319 m.ü.M. In Sicuani wird ein weiterer Stopp eingelegt und Ihnen ein Mittagessen serviert. Weiter führt die Fahrt zu den Ruinen von Racchi mit dem Tempel Wiraconcha. Letzter Stopp unterwegs ist die kleine Stadt Pucara, bekannt für ihr Keramikhandwerk. Puno erreichen Sie final am späten Nachmittag.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

Übernachtung im Hotel Hacienda*** oder ähnlich

Superior Variante: Hotel José Antonio Puno**** oder ähnlich

Tag 6

Puno - Copacabana - Mond - u. Sonneninsel - Huatajata

Transfer vom Hotel nach Copacabana, inklusive Grenzübertritt nach Bolivien bei Kasani. In Copacabana angekommen, besuchen Sie die Kathedrale und die „Indianische Jungfrau“; einer der wichtigsten Pilgerstätte für Bolivianer und Peruaner. Danach besteigen Sie ein Tragflügelboot, welches sie zur mystischen Mondinsel bringt, wo Sie die Überreste des Sonnenjungfrauentempels Iñak Uyu und die Geschichte der Jungfern erklärt bekommen. Weiterfahrt zur Sonneninseln, Geburtsort von Manko Kapak und Mama Ocjllo- Kinder des Sonnengottes Wiracocha. Auf der Sonneninsel können Sie von der Heiligen Quelle kosten, welche ewige Jugend und Glück versprechen soll. Mittagessen im Uma Kollo Restaurant. Später Rückfahrt mit dem Tragflügelboot nach Copacabana und Überlandfahrt nach Huatajata, inklusive der Tiquina See-Enge. Anschliessend besuchen Sie das lokale Anden-Ökodorf sowie das Altiplano Museum. Am Abend erleben Sie die mystische Welt der Kallawaya-Indianer und bestaunen das Alajpacha Sternenobservatorium, um von den Aymara-Sternkonstellationen zu lernen

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

Übernachtung im Hotel Inca Utama****/* oder ähnlich (Standard- sowie Superior-Variante)

Tag 7

Morgans Fahrt nach in La Paz. Kurz vor der Stadt, verlassen Sie Ihren Bus und steigen in die „Fliegenden Gondeln“- die lokale Seilbahn, um die Einfahrt in die Stadt aus der Vogelperspektive genießen zu können. Unten im Talkessel angekommen, erwartet Sie eine Stadtrundfahrt. Sie starten mit einem Besuch des berühmten Hexenmarktes, wo es neben vielen Kräutern und Pflanzen auch Lamaföten und getrocknete Schlangen und Frösche gibt. Weiter geht es zur Plaza Murillo mit der Kathedrale, dem Regierungspalast und dem Nationalkongress. Flanieren Sie im Anschluss durch die schönste Gasse von La Paz, der Calle Jaen. Anschliessend durchfahren Sie die modernen Stadtteile Obrajes, Calacoto und La Florida. Zum Abschluss besuchen Sie das Mondtal. Hier hat die Natur in Tausenden von Jahren bizarre Felsformationen geschaffen, die einem ständigen Wandel unterliegen, dies alles im Angesicht des mächtigen Illimani, mit fast 6.500 m dem höchsten Berg der Cordillera Real. Fahrt zum Hotel und Rest des Tages zur freien Verfügung.

Am Nachmittag Möglichkeit zur Teilnahme am optionalen Ausflug nach Tiwanacu: Sie besichtigen die ausserhalb von La Paz gelegene Ruinenanlage von Tiwanacu sowie das dazugehörige Museum. Tiwanacu war zwischen 1.600 und 1.200 vor Christus eines der wichtigsten kulturellen Zentren der Region sowie der Aymara-Kultur. Bestaunen Sie die Akapana-Pyramide, die halb unterirdischen Tempel, den Kalasasaya-Palast mit dem bekannten Sonnentor sowie die geschnitzten Monolithen Ponce und Fraile. Tiwanaku wird auch als die Wiege der amerikanischen Kultur bezeichnet. Im Jahre 2000 wurde es von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

Übernachtung im Hotel Presidente*** oder ähnlich

Superior Variante: Hotel Europa**** oder ähnlich

Tag 8

La Paz - Uyuni

Am Morgen früher Transfer zum Flughafen und Flug von La Paz nach Uyuni. Anschliessend beginnt Ihre Ganztagestour auf dem Salzsee Uyuni und dessen Umgebung, mit 12.000 km² der grösste Salzsee der Welt. Die Stille und der Wind lassen einem das Herz schneller schlagen und die surrealistischen kristallenen Salzachtecken, der reine Himmel und die ungewöhnliche Vegetation lässt Sie fühlen, dass es keinen anderen Ort wie diesen auf der Erde gibt. Besichtigung von Colchani mit seiner Salzbearbeitungsanlage, des Salzmuseums und der Ojos de Aguas Kaltwasserquellen. Weiterfahrt über den See zur "Isla Incahuasi", einer Insel mit einzigartiger Fauna und Flora inmitten des Salzsees, welche ein seltenes Ökosystem beheimatet. Die Insel ist ein alter Vulkan und bekannt für ihre jahrhunderte alten, gigantischen Echinopsis-Kakteen. Es ist ein beeindruckender Ort, der nicht von dieser Welt zu sein scheint. Mit etwas Glück können Sie das braune Vizcacha (Chinchilla Art) beim Sonnen beobachten. Mittagessen und Rückkehr zu Ihrem Hotel in Colchani am Nachmittag. Der Sonnenuntergang direkt am Salzsee wird sicher zu den spektakulärsten Erlebnissen auf dieser Reise gehören, Kamera nicht vergessen! Abendessen im Hotel.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittag- und Abendessen

Übernachtung im Hotel Jardines*** oder ähnlich

Superior Variante: Hotel Luna Salada**** oder ähnlich

Tag 9

Uyuni - La Paz - Puno

Nach dem vorangegangenen anstrengenden Tag in der Salzwüste von Uyuni erwartet Sie heute ein entspannter Tag. Zunächst Transfer zum Flughafen von Uyuni und Rückflug nach La Paz. Von dort Transfer über die Grenze bis nach Puno in Peru via des Grenzübergangs Desaguadero.

Am Grenzübergang entsprechend Grenzüberquerung und Fahrzeugwechsel. Weiterfahrt zu Ihrem Hotel in Puno.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Hacienda*** oder ähnlich

Superior Variante: Hotel José Antonio Puno**** oder ähnlich

Tag 10

Puno / Titicacasee - Colca Canyon

Heute erwartet Sie erneut eine sehr szenenreiche Fahrt vom Titicacasee durch den Altiplano bis zum Colca-Tal. Sie durchqueren die Regionen von Santa Lucía, Lagunillas, Imata und Patahuasi und erleben dabei auf einer Meereshöhe von über 4.000 Metern magische Ausblicke auf Hochlandebenen, Steinwälder und hellblaue Lagunen. Unterwegs erhalten Sie eine Picknick-Lunch. Nach rund 7 Stunden Fahrzeit erreichen Sie Ihr Hotel im Colca Canyon.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

Übernachtung im Hotel Casa Andina Standard Colca*** oder ähnlich

Superior Variante: Hotel Colca Lodge**** oder ähnlich

Tag 11

Colca Canyon

Frühmorgens begeben Sie sich zum Kreuz des Kondors, von wo aus Sie das Colca-Tal, einen der tiefsten Canyons der Welt, welcher an seiner tiefsten Stelle die Erde mehr als 3.400 m einschneidet, bewundern können. Allmorgendlich steigen die gewaltigen, würdevollen Kondore, hier nur wenige Meter von Ihnen entfernt in die Höhe und lassen sich durch die Thermik treiben. Nachmittags besuchen Sie die Dörfer Pinchollo, Maca, Achoma und Yanque sowie die Aussichtspunkte Antahuilque und Choquetico. Unterwegs kommen Sie an den sogenannten 'Colcas' von Chininia vorbei, die von früheren Bewohnern als Kornspeicher genutzt wurden. Anschliessend haben Sie noch Zeit in Eigenregie Thermalquellen zu besuchen.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Casa Andina Standard Colca*** oder ähnlich

Superior Variante: Hotel Colca Lodge**** oder ähnlich

Tag 12

Colca Canyon - Arequipa

Facettenreiche Fahrt vom Colca Tal nach Arequipa vorbei an durch beeindruckende, geografische Begebenheiten gekennzeichnete Gemeinden mit Bächen, Bergketten und Canyons. Unterwegs stoppen Sie im Nationalpark Aguada Blanca, wo Vicuñas und Alpakas sich Ihnen als Fotomotive präsentieren. Am höchsten Punkt der Fahrt, dem Aussichtspunkt der Vulkane auf 4.910m, bietet sich Ihnen ein atemberaubender Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Misti, Ampato und Sabancaya.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Casa Andina Standard*** oder ähnlich

Superior Variante: Hotel Casa Andina Select Arequipa**** oder ähnlich

Tag 13

Übernachtung im Hotel Casa Andina Standard*** oder ähnlich

Superior Variante: Hotel Casa Andina Select Arequipa**** oder ähnlich

Auf der heutigen Stadtrundfahrt begeben Sie sich zunächst zum Aussichtspunkt Carmen Alto, von wo aus Sie einen herrlichen Rundblick über die von Vulkanen umgebene Stadt genießen können. Bei diesem Anblick offenbart sich Ihnen, warum Arequipa auch "die weiße Stadt Perus" genannt wird. Es folgt der Besuch des exklusiven, traditionsreichen, von gepflasterten, kleinen Straßen durchzogenen Stadtviertels Yanahuara. Im Stadtzentrum erwarten Sie weiteren Sehenswürdigkeiten, die "Plaza de Armas", die Jesuitenkirche (erbaut 1590), der Dom (im 17. Jhd errichtet und nach mehreren Erdbeben stets wieder aufgebaut) sowie das Santa-Catalina-Kloster, einen 1579 fertiggestellter Bau - ein mittelalterlich anmutendes Nonnenkloster, das ebenso wie die Zitadelle bis in die heutige Zeit genutzt wird. Abschliessend Besuch des ältesten und schönsten Markts von Arequipa, den San-Camilo-Markt. Hier finden Sie von Heilkräutern, über Gewürze bis hin zum Froschsaft alle möglichen Kuriositäten. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Tag 14

Arequipa - Lima bzw. Beginn Verlängerung Urwald

Zu gegebener Zeit Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Lima oder Beginn Ihrer individuell gebuchten Verlängerung. Wir empfehlen z.B. ein Anschlussprogramm im peruanischen Amazonasgebiet welches direkt per Flug nach Iquitos erreichbar ist. Alternativ weitere archäologische Highlights in Nordperu. Nähere Informationen zu möglichen Verlängerungsprogrammen auf Anfrage.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Stadtleben
Kunst & Kultur
Bootstouren
Gastronomie & Nachtleben
Tierwelt & Natur