Traditionsreiche Welt der Anden - Privatreise

Tour von Lima nach Quito, Peru

Über diese Aktvität

Peru & Ecuador, zwei Andenländer mit vielen Gesichtern. Mächtige Anden & Vulkane, bunte Märkte & Reich der Inka.

Ihr Reiseerlebnis mit Latin America Tours

Tag 1

Ankunft in Lima

Nach Ankunft in Lima Transfer zu Ihrem Hotel.

Inbegriffene Mahlzeiten: keine

Übernachtung im Hotel La Hacienda Miraflores*** oder ähnlich

Tag 2

Peru ist nicht nur bekannt für Weltkulturen und deren Relikte, sondern auch für seine hervorragende Küche. Eben diese ist der Schwerpunkt Ihres besonderen Programms am Vormittag. Sie besuchen einen lokalen Markt, auf welchem Sie verschiedenen Früchte, Gemüsesorten und Kartoffelarten Perus kennenlernen und frische Produkte probieren können. Im Anschluss erwartet Sie die Restaurantküche von Urban Kitchen. Dort werden mit dem Koch gemeinsam zwei landestypische Gerichte zubereitet – Lomo Saltado und Ceviche – peruanische Spezialitäten und zur Freude Ihres Gaumens! Nachmittags begeben Sie sich auf Stadtrundfahrt in das alte und neue Lima. Zunächst besuchen Sie die koloniale Innenstadt mit der Plaza de Armas und dem Regierungspalast, dem Rathaus, dem erzbischöflichen Palast und der Kathedrale (von aussen). Anschliessend folgt die Besichtigung des Klosters San Francisco, das ϋber einem Labyrinth aus Tunneln und Katakomben erbaut wurde und als Massenfriedhof diente. Es folgen die modernen Wohnviertel San Isidro und Miraflores. In ersterem liegt der Parque Olivar, wo alte Olivenbäume neben groβen Einkaufszentren stehen. An der Kϋste in Miraflores liegt der "Parque del Amor" (Park der Liebe), dort bietet sich Ihnen ein toller Ausblick auf die Klippen und den Pazifik.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

Übernachtung im Hotel La Hacienda Miraflores*** oder ähnlich

Tag 3

Lima – Cusco – Yucay

Am Morgen Transfer zum Flughafen und Flug nach Cusco, auch „Nabel der Welt“ genannt.

Auf dem Weg zum Hotel im heiligen Tal der Inka, dem Urubamba-Tal, besuchen Sie die imposanten Ruinen von Sacsayhuaman oberhalb von Cusco. Es erwartet Sie ein herrlicher Panoramablick auf die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches. Weiterfahrt in die Andengemeinde „Amaru“, wo Sie viel über die andine Textilverarbeitung erfahren werden. In der Gemeinde werden Sie mit Musik und einer „Pachamama“-Zeremonie empfangen, einer Danksagung an die heilige Mutter Erde. Unterstützen Sie die Mitglieder der Gemeinde bei der Zusammenstellung von Blumen und Blättern, die zur natürlichen Färbung von Wolle genutzt werden. Anschliessend lernen Sie wie die Wolle verarbeitet wird, von der Scherung der Tiere bis zum Spinnen, Färben sowie der Fixierung der Farbe. Lernen Sie die besondere Bedeutung der Motive der handgearbeiteten Textilien kennen und bewundern Sie die Vielfalt an Decken, Taschen, Schals und Gürtel. Zum Abschluss geniessen Sie ein gemeinsames Mittagessen zubereitet mit besten regionalen Zutaten. Rest des Tages zur freien Verfügung.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

Übernachtung im Hotel Sonesta Posada del Inca Yucay*** oder ähnlich

Tag 4

Yucay

Morgens Fahrt zum Dorf Ollantaytambo. Oberhalb des Dorfes befindet sich die gewaltige gleichnamige Festungsanlage, der Ausblick ist grandios. Hier befindet sich einer der wenigen Schauplätze, an denen die Spanier die Schlacht gegen die Inka verloren. Bei einer Tour durch die verschiedenen Teile des Komplexes erfahren Sie alles zur Architektur der Inkabauten.

Weiterfahrt nach Moray, eine prä-inkaische Anlage aus konzentrischen, landwirtschaftlichen Terrassen, von denen einige 150m tief sind. In der Nähe von Moray liegt das malerische Dörfchen Maras, das zu Zeiten der Inka als Umschlagplatz für Salz diente. Das Salz wird auch heute noch traditionell per Hand und Fuß aus den Salzterrassen gewonnen. In Maras werden Sie von den Dorfbewohnern mit kleinen Workshops in deren Kultur, Gebräuche und Traditionen eingeführt. Zur Auswahl stehen folgende Themen: Huayno Tanz – lernen Sie den Traditionstanz zur Musik der Anden, Quechua Sprache – lernen Sie einige Wörter der Sprache der Inka, eine der offiziellen und einheimischen Sprachen Perus; Hutfertigung – lernen Sie wie die traditionellen Hüte der Maras Region gefertigt werden und erstellen Sie einen Miniaturhut als Souvenir, Kochen mit Quinoa – lernen Sie wie die leckere Quinua-Suppe zubereitet wird; Panco – lernen Sie wie kleine Kunstwerke aus Maisblättern entstehen. Rest des Tages zur freien Verfügung.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Sonesta Posada del Inca Yucay*** oder ähnlich

Tag 5

Freier Tag in Yucay

Der Tag steht zur freien Verfügung.

Folgende Ausflüge können optional über unser SAT-Büro vor Ort gebucht werden:

Optional: Besuch des Urubamba Marktes (2h) Am Morgen Besuch des Urubamba Marktes, ein authentischer Markt, bei dem zum Teil noch echter Tauschhandel betrieben wird. Die ländliche Bevölkerung der Umgebung verkauft und tauscht dort landwirtschaftliche Produkte sowie Tiere. Der Markt dient ausserdem zum Austausch von Neuigkeiten.

Optional: Besuch von Chinchero, der kolonialen Kirche und dem Aussichtspunkt von Raqchi (3h) Am Nachmittag besuchen Sie die alte Inkastadt Chinchero, die ca. 28km nördlich von Cusco entfernt gelegen ist (ca. 45min Fahrt). Die Stadt liegt auf 3762m Höhe. Der Hausberg ist der schneebedeckte Chicon. Der Hauptplatz hat eine enorme Inkamauer mit 10 großen Trapeznischen in sehr gutem Zustand. Hier befindet sich auch eine der wichtigsten kolonialen Kirchen der Region mit barocken Altären und reich bemalten Mauern. Besonders empfehlenswert ist immer sonntags der Besuch des Marktes von Chinchero.

Sie werden ausserdem einen Halt am Aussichtspunkt von Raqchi machen. Dieser Teil des Tales ist von Feldern geprägt, die die Berge wie Teppiche kleiden. Von diesem Aussichtspunkt hat man einen wunderschönen Ausblick auf die majestätische Landschaft in Richtung des Heiligen Tals der Inkas. **Anmerkung: Der Markt in Chinchero findet immer sonntags statt.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Sonesta Posada del Inca Yucay*** oder ähnlich

Tag 6

Yucay – Machu Picchu – Cusco

Früher Transfer zum Bahnhof von Ollantaytambo und Beginn einer beeindruckenden Zugfahrt mit dem Vistadome-Zug durch die fruchtbare Ebene des Urubamba-Tals. Vorbei an sich ständig ändernden Landschaften bis nach Aguas Calientes am Fuße von Machu Picchu.

Weiterfahrt per Bus die Serpentinen-Straße hinauf zur Ruinenanlage, der „verlorenen Stadt der Inka“, welche erst im Jahre 1911 entdeckt wurde. Oben angekommen erhalten Sie eine ausführliche Führung durch die wohl berühmteste Tempelanlage Südamerikas. Anschliessend Rückfahrt wieder per Bus und Zug bis Ollantaytambo und Weiterfahrt mit dem Bus nach Cusco.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Xima Cusco*** - **** oder ähnlich

Tag 7

Cusco

Heute begeben Sie sich auf Stadtrundfahrt durch Cusco und nach San Blas. Zunächst besuchen Sie den lokalen Markt San Pedro. Hier kosten Sie einige der exotischen Früchte bevor sie im Herzen des Inkareiches, auf der Plaza de Armas, die beeindruckende Kathedrale besichtigen. Weiter führt der Weg durch die mit Inka-Mauern gesäumten Gassen der Altstadt bis zum Sonnentempel Koricancha, der von den Spaniern zur katholischen Kirche Santo Domingo umgebaut wurde. Suchen Sie abschließend im Stadtteil San Blas wo sich zahlreiche kleine Kunsthandwerker niedergelassen haben, ein paar Souvenirs nach Ihrem Geschmack, lernen Sie wie die typischen Panflöten gespielt werden und bewundern Sie die Vielfalt an unterschiedlichen Kerzen. Außerdem besichtigen Sie die koloniale Kirche aus dem 16. Jahrhundert, welche aussergewöhnliche Holzschnitzarbeiten enthält.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Xima Cusco*** - **** oder ähnlich

Tag 8

Cusco

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.

Folgender Ausflug kann optional vor Ort gebucht werden:

Optional: Halbtägiger Ausflug nach Pikillacta und Andahuaylillas (4h)

Sie werden am Hotel abgeholt und fahren in den Süden von Cusco. Hier befindet sich am Ufer des Sees Huacarpay das Zentrum der Wari-Kultur Pikillacta. Unweit von hier liegt das malerische Dorf Andahuaylillas. Es handelt sich um eine von den Spaniern gegründete Ortschaft, die eine reich mit Gold und Kunstwerken verzierte Kirche besitzt. Dank ihrer kulturellen Schätze wird sie auch die Sixtinische Kapelle von Südamerika genannt.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Xima Cusco*** - **** oder ähnlich

Tag 9

Cusco – Lima – Quito

Vormittags Transfer zum Flughafen von Cusco und Flug via Lima nach Quito, der Hauptstadt von Ecuador. Die Stadt liegt auf 2.800 m Höhe und ist umgeben von schneebedeckten Vulkanen. Sie ist kulturhistorisch ein einmaliges Erlebnis und hat eine der sehenswertesten Altstädte Lateinamerikas. Aufgrund seiner vielen Kirchen und Klöster erhielt Quito den Spitznamen ‘Kloster von Amerika’. Nach Ankunft empfängt Sie die lokale Reiseleitung. Transfer in Ihr Hotel. Rest des Tages zur freien Verfügung.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Mercure Alameda**** oder ähnlich

Tag 10

Quito

Der Tag beginnt mit einer Fahrt zum etwa 25 km entfernt gelegenen Äquatordenkmal „Mitad del Mundo“ („Mitte der Welt“). An der markierten Linie kann man gleichzeitig mit einem Fuß auf der nördlichen und dem anderen auf der südlichen Halbkugel stehen. Im Anschluss unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Altstadt von Quito, die aufgrund ihres Reichtums an spanischer, flämischer, maurischer und präkolumbischer Architektur von der UNESCO unter Weltkulturerbe gestellt wurde. Sie besuchen die Kirche La Compañia sowie den Platz der Unabhängigkeit mit Regierungspalast und der Kathedrale. Weiter geht es zu einem traditionsreichen Süssigkeiten Hersteller, der seit fast 100 Jahren die Herstellung der Leckereien klassischer Art fortführt. Sie spazieren zu einer der ältesten Straßen von Quito, „La Ronda“, die Heimat vieler Werkstätten und Galerien. Hier besuchen Sie unter anderem einen Schokoladenhersteller. Eine Kostprobe darf selbstverständlich nicht fehlen!

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Mercure Alameda**** oder ähnlich

Tag 11

Quito – Otavalo

Heute führt die Reise Richtung Norden in die Region des Cayambe-Vulkans. Ihr erstes Ziel ist der Bahnhof von Ibarra. Hier startet eine der spektakulärsten Zugfahrten des Landes. Mit dem „Zug der Freiheit“ geht es durch viele Tunnel, über Brücken ins fruchtbare Tal von Salinas. Sie gelangen so in kürzester Zeit von den Anden in das sehr warme Zuckerrohranbaugebiet. Während dieser 2-stündigen Fahrt bieten sich atemberaubende Ausblicke in die umliegende Canyon-Landschaft. Hinweis: Aufgrund von Wetterbedingungen und/oder technischen Problemen des Zuges/ Schienenbusses gilt die Zugfahrt vorbehaltlich Rückbestätigung. Abfahrten von Donnerstag bis Sonntag.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Las Palmeras Inn*** oder ähnlich

Tag 12

Otavalo

Heute besichtigen Sie den Kratersee Laguna Cuicocha („Meerschweinchensee“). Aus der Mitte des 3.000 m hoch gelegenen und über 200 m tiefen Sees erheben sich zwei kleine Inseln vulkanischen Ursprungs, die mit einer Art Schilf bewachsen sind. Entlang des Kraterrands unternehmen Sie eine einfache Wanderung. Später können Sie in den kleinen Straßen des für seine hochwertigen Lederwaren bekannten Ortes Cotacachi von Laden zu Laden umherbummeln.

Zum Abschluss dieses Tages besuchen Sie eine Kichwa Familie. Nur 3 km von Otavalo entfernt liegt Kawsaymi, wo Sie typische Gerichte der Anden kochen werden. Die natürlichen Zutaten kommen direkt aus der Gegend um Otavalo, wo Kichwa gesprochen wird. Die Speisen, die zubereitet werden, beinhalten einen Hauptgang, Beilagen, Nachtisch und Getränke. Gekocht wird in einer offenen Küche; einem Mix aus Altem und Modernem. Am Ende werden die Gerichte natürlich auch probiert.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen

Übernachtung im Hotel Las Palmeras Inn*** oder ähnlich

Tag 13

Otavalo – Cotopaxi Region

Am Vormittag besuchen Sie den weltberühmten Kunsthandwerksmarkt von Otavalo. Die Plaza de los Ponchos stellt den zentralen Punkt des farbenprächtigen Marktes dar. Sie können die in typischen Trachten gekleideten, traditionsbewussten Otavalo Indianer beobachten, die als wohlhabend und angesehen gelten und ihre indianische Identität bis heute wahren. Althergebrachte Webkunst und ihr Sinn für Geschäfte lassen die Otavaleños heute eine ganz besondere Stellung nicht nur innerhalb Ecuadors einnehmen. Genießen Sie das bunte Treiben des Verkaufs¬geschehens. Hier bieten die Indígenas der Umgebung ihre bunten, handgefertigten Produkte an, handgewebte Teppiche, Wandbehänge, Strickpullover, bunte Gürtel, Hängematten und Berge von Woll- und Stofferzeugnissen. Darüber hinaus besichtigen Sie heute eine wunderschöne Blumenplantage wo Sie alles über die Arbeit der Blumenzucht erfahren. Auf der Plantage können Sie während der ausführlichen Besichtigung eine große Vielfalt an Blumen bestaunen.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hacienda La Cienega*** oder ähnlich

Tag 14

Cotopaxi Region – Papallacta

Morgens Fahrt auf der „Allee der Vulkane“. Sie besuchen den Cotopaxi Nationalpark, eines der attraktivsten Naturschutzgebiete des Landes. Bei einem Spaziergang nahe des flachen Sees „Laguna de Limpiopungo“ in einer Höhe von knapp 4.000m lernen Sie die typische Vegetation des sogenannten “Páramos” kennen, der majestätische Cotopaxi Vulkan mit seinen 5.897 m ist allgegenwärtig.

Weiterfahrt nach Papallacta, bekannt vor allem durch seine heißen Thermalquellen. Die Thermalbäder befinden sich auf einer Höhe von 3.330 bis zu 3.500m, umrahmt von herber, bizarr wirkender Páramo-Landschaft. Die Bäder zählen zu den schönsten und saubersten des ganzen Landes. Genießen Sie die von klarer Bergluft umgebenen Quellen des Hotels Termas de Papallacta und die wohltuende Wirkung des warmen, geruchsfreien Thermalwassers in herrlicher Landschaft. Ein modernes Spa steht Ihnen zur Verfügung (Anwendungen optional).

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Übernachtung im Hotel Termas de Papallacta *** oder ähnlich

Tag 15

Transfer zum Flughafen oder Beginn eines Verlängerungsprogramms

Zur gegebener Zeit Rückfahrt nach Quito und Transfer zum Flughafen oder Beginn eines Verlängerungsprogramms. Wir empfehlen einen Aufenthalt in einer Urwald-Lodge in der Region Lago Agrio oder eine Verlängerung im Inselparadies von Galápagos.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück

Kunst & Kultur
Stadtleben
Tierwelt & Natur
Rundflüge & Helikopter
Bootstouren